Astrologie ist eine uralte Wissenschaft

Heilkundlich-astrologisches Vorgehen

In meiner Position als Heilpraktikerin gehe ich von einer Einheit von Körper, Geist und Seele aus. Aus diesem Grunde hat es mich besonders fasziniert, die wesentlichen Säulen meiner Arbeit, die Naturheilkunde, die Homöopathie und die Astrologie zu verbinden und daraus eine Synthese zu erarbeiten.

Die Astromedizin wertet die astrologischen Faktoren und Aussagen medizinisch aus.

Theophrastus Bombast von Hohenheim genannt Paracelsus ( 1493-1541), der in Salzburg geborene Arzt und Heiler des Mittelalters, hat Arzneien so verabreicht, das sie den bestehenden kosmischen Einflüssen entsprachen: Venusmittel  (Schafgarbe oder Minze ) z.B. zur Venusstunde oder wenn Venus harmonisch stand.

http://www.fotopedia.com/items/flickr-2904598732

Niemals gab er ein Venusmittel, wenn dieser Planet einen schwierigen Aspekt am Himmel bildete.

Astrologe und Arzt waren früher immer ein und dieselbe Person.

Von Paracelsus stammt der Ausspruch: „ Wer ein  richtiger Doktor sein will, der lerne verstehen, welche Rezepte die Konjunktion der Kräuter und Sterne am Firmament  zusammensetzt.

Das Horoskop gibt wertvolle Hinweise, wie auch die Iris-Diagnostik eine Hinweisdiagnose ist.

Somit ist die astrologische Radix ( das Geburtshoroskop ) für mich immer ein wichtiger Bestandteil für meine Behandlungsformen und für die Wahl der jeweiligen Mittel.